Herzlich Willkommen auf der Homepage des
SV Amendingen
Abteilung Fußball

... lade FuPa Widget ...

SV Amendingen auf FuPa

... lade FuPa Widget ...

SV Amendingen II auf FuPa

Tradition.

Zum letzten Saisonspiel gastierte der SVA 2 beim bereits feststehenden Meister von Türkspor Memmingen. Mit einer sehr ersatzgeschwächten Truppe musste man sich letzten Endes 6:1 geschlagen geben.

Von Beginn weg zeigten die Memminger, dass sie sich die Meisterschaft verdient haben und konnten bereits zur Halbzeit mit 4:0 führen. Beim SVA kamen mit Natterer, Ackel und Demmeler O. drei eigentlich nicht mehr aktive Spieler zum Einsatz, was man dem Spiel leider anmerkte.

Zur zweiten Hälfte stand der SVA nun deutlich geordneter in der Defensive und musste zunächst keinen Gegentreffer mehr hinnehmen. Gegen Ende der Partie fielen dann die Tore 5 und 6 für die Gastgeber, während Guthmann zwischenzeitlich nach einer Freistoßflanke den Ehrentreffer zum 5:1 machen konnte.

Unterm Strich geht das Ergebnis in Ordnung und dem SVA kann man keinen Vorwurf machen, da das Team alles an diesem Tag in seinen Möglichkeiten bestehende gemacht hat. Tükspor Memmingen dürfen wir herzlich zur Meisterschaft gratulieren und viel Erfolg in der A-Klasse wünschen. Der SVA 2 beendet die Saison ebenfalls auf einem mageren 6. Tabellenplatz mit 45 Punkten und einem Torverhältnis von 61:40.

Auch von Seiten der zweiten Mannschaft, dürfen wir uns bei allen Fans und Zuschauern für Ihre Treue bedanken. Auftakt der neuen B-Klassen Saison wird voraussichtlich Mitte August diesen Jahres sein.

Auf geht`s Aumadenga!


Aufstellung: Birk - Natterer, Ackel, Walgenbach, Ludwig - Röder, Czasch, Fuchs, Mack C. - Guthmann, Scheel

Reservebank: Würtenberger T., Demmeler O.


Tore: 1:5 Guthmann (80.) | 0:1; 0:2; 0:4 Akbulut (15.+25.+45.), 0:3 Öztürk (37.), 0:5 Onur (80.), 1:6 Bensol (90.)

 

Leidenschaft.

Letztes Saisonspiel hieß es am vergangenen Samstag in Boos. Für beide Teams ging es um die sog. "goldene Ananas".

Von Beginn weg merkte man, dass der SVA einen Tag zum Vergessen erwischte. Trotz tollem Platz und Wetterverhältnisse, wie man sie sich nicht besser wünschen kann, fehlten Einstellung, Konzentration und die nötige Aggressivität in den Zweikämpfen. So stand es zur Halbzeit vielleicht sogar glücklicherweise nur 0:2.

Zur zweiten Halbzeit wollte man nun besser ins Spiel kommen und unabhängig vom Ergebnis zumindest die richtige Leistung zeigen. Dies wurde durch den Treffer zum 0:3 in der 50. Minute aber gleich zunichte gemacht. Danach war das Spiel abgehackt und die Booser, bei denen an diesem Tag auch noch fast alles klappte, spielten das Spiel gekonnt runter. Hierbei gelangen auch noch die Treffer zum 0:4 und 0:5.

Mit Sicherheit kann man sagen, dass das Spiel vom Ergebnis her total egal ist. Dennoch darf man sich so vor seinen Zuschauern nicht so verkaufen, egal um was es geht. Dass das Team auf einigen Positionen umgestellt wurde und sehr dünn besetzt war, ist sicherlich auch ein Grund für die herbe Niederlage, darf aber keine Ausrede sein.

Letzten Endes landet der SVA auf einem durchwachsenen 7. Tabellenplatz mit 37 Punkten und einem Torverhältnis von 50:46. An dieser Stelle wollen wir auch noch dem TSV Legau zur Meisterschaft gratulieren und viel Erfolg in der Kreisliga wünschen.

Derweil bedanken wir uns bei allen Zuschauern und Fans für Ihre Treue und hoffen, dass wir Sie zur nächsten Saison wieder begrüßen dürfen. Voraussichtlicher Start der neuen Kreisklassensaison wird Mitte August sein.

Auf geht`s Aumadenga!


Aufstellung: Ziesel - Reichel, Stettner, Trepka, Betz - Karg, Schuster, Weis, Schmid - Lindinger, Grenz

Reservebank: Besemer, Knittlmeier


Tore: 0:1; 0:3 Bräutigam (19.+50.), 0:2 Notz (36.), 0:4 Dietrich (82.), 0:5 Betz B. (85.)

Nachwuchsarbeit.

Zum letzten Heimspiel in dieser Saison empfing der SVA 2 den SV Memmingerberg 2. Bereits im Hinspiel musste man sich den Memmingerbergern geschlagen geben (1:3), leider klappte es auch im Rückspiel nicht mit einem Erfolg. 

Der SVA war auf Grund von Verletzungen und Abwesenheit auf einigen Positionen umgestellt und hatte neben zwei A-Jugendspielern mit Wiedmann einen Langzeit Verletzten erstmals wieder im Kader. Dennoch nahm der SVA von Beginn weg das Zepter in die Hand. Mit kontrolliertem Aufbauspiel dominierte man die Partie, als der Ball in den Spitzen ankam, verlor man allerdings zu oft den Ball, weshalb man sich nur wenige klare Chancen erspielen konnte. Nach 25 gespielten Minuten lag dann plötzlich Demmeler benommen auf dem Platz. Er hatte zuvor einen Ellenbogenschlag ins Gesicht bekommen und musste mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht werden. Der SVA war von dort weg etwas mitgenommen und so kamen die Gäste zu Ihren ersten Chancen. In der 29. Minute konnte dann Kottenhahn nur noch mit einem Foul im 16er gestoppt werden, den fälligen Elfmeter verwandelte er souverän zur 0:1 Führung der Gäste. Kurz vor der Halbzeit dann der Schock für die spielbestimmenden Amendinger. Nach einem Abpraller einer Ecke kam aus dem Rückraum ein Lupfer, Heber oder wenn man es so nennen kann eine Flanke auf das Tor von Keeper Birk und fiel ohne weitere Berührung ins Tor hinein. Das 0:2 zur Halbzeit wiederspiegelte also keinesfalls den Spielverlauf. 

Zur zweiten Hälfte mussten dann Mack T., Rampp und Würtenberger T. ausgewechselt werden auf Grund von Verletzungen bzw. Einsatz in der 1. Mannschaft. So spielte man für einige Zeit zu 10. auf dem Platz und gab sich dennoch niemals auf. Der Anschlusstreffer von Fuchs kam dann in der 89. Minute leider zu spät, sonst wäre vielleicht noch ein Punktgewinn drin gewesen. Die Gäste gewinnen also etwas glücklich, unserer Zweiten kann man auf Grund der Einstellung und des Einsatzes aber überhaupt keinen Vorwurf machen. 

Zum letzten Saisonspiel gastiert der SVA 2 beim diesjährigen B-Klassen Meister Türkspor Memmingen. Anpfiff ist am Samstag 21.05.2016 um 15:30 Uhr auf dem Memminger Kunstrasenplatz.

Auf geht`s Aumadenga!


 

Aufstellung: Birk - Enderle, Röder, Walgenbach, Mack T. - Czasch, Besemer, Fuchs, Ludwig - Demmeler, Guthmann

Auswechselbank: Rampp, Würtenberger T., Wiedmann 


 

Tore: Fuchs 1:2 (89.) | Kottenhahn 0:1 (29.), Melechin 0:2 (43.)

Gelb-Rot: Walgenbach (90.)

 

Erfolg.

Zum letzten Heimspiel in der Saison 2015/2016 empfing der SVA den SV Memmingerberg. Nachdem man das Hinspiel noch mit 1:0 für sich entscheiden konnte, musste man sich im Rückspiel mit 0:1 geschlagen geben.

Von Beginn an entwickelte sich eine hart umkämpfte Partie. Man merkte den Bergern zu Beginn noch etwas Nervosität an, da sie sich noch mitten im Abstiegskampf befanden. Der SVA hatte dadurch die größeren Spielanteile und erspielte sich viele gute Chancen. Leider wurden diese nicht verwertet bzw. auf Grund des strömenden Regens vom Platz verhindert. So hatte bspw. Stettner die Chance zum 1:0, der Ball war bereits am Torhüter vorbeigespielt, blieb dann aber auf Grund der Regenpfüzen im Platz auf der Linie stehen.

Zur zweiten Hälfte schwanden beim SVA ein wenig die Kräfte, die Gäste spielten nun recht befreit auf und kamen ebenfalls zu guten Tormöglichkeiten. Nach einem Konter vom SVA wurde Lindinger dann im 16er zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter, allerdings protestierten die Gäste lautstark auf den Schiedsrichter ein, wodurch dieser seine Entscheidung in Frage stellte. Stürmer Lindinger gab dann klein bei und musste offenlegen, dass es sich um kein Foul handelte. Die Memmingerberger legten nun einen Zahn zu und drückten auf das Tor von Keeper Ziesel. Nach einem Gestochere im Strafraum konnte dann Gästeverteidiger Stetter den Ball über die Linie bringen zur 1:0 Führung. Der SVA konnte in den letzten 15 Minuten dann nicht mehr die nötigen Kräfte mobilisieren um den Ausgleich zu erzielen. Die Gäste waren dem 2:0 näher. So blieb es in einer spannenden Partie beim 1:0 für die Gäste aus MMberg, welche sich damit aus dem Abstiegskampf entfernen konnte. 

Zum letzten Saisonspiel gastiert der SVA beim TV Boos am Samstag 21.05.2016 um 15:30 Uhr. 

Auf geht`s Aumadenga !


 

Aufstellung: Ziesel - Reichel, Stettner, Schöne, Trepka - Karg, Betz, Weis, Knittlmeier - Schuster, Lindinger

Reservebank: Birk, Anwander, Schmid, Mack T.


 

Tore: 0:1 Stetter (76.)

Anfahrt